Offene Kirchen – Gäste sind willkommen

Für Kirchengemeinden, die ihre Kirche öffnen, bedeutet das mehr, als die Tür nicht abzuschließen. Ein gastfreundlich gestalteter Kirchenraum lädt ein zu Besinnung und Gebet und zur Begegnung mit Gott, der Geschichte der Kirche am Ort und der eigenen Geschichte. Einige Gemeinden machen auch das Angebot, Gebetskerzen zu entzünden oder sich in ein Gästebuch einzutragen. Befindet sich das viereckige Signet mit dem blauen Rand an einer Kirche, so ist das der Hinweis auf eine verlässliche Öffnungszeit.

Orte und Zeiten

Achim, St. Laurentius: Mo - Do 8 - 18 (Winterzeit: bis 16) Uhr, Fr 8 - 15 Uhr, Sa u. So 9 - 18 (Winterzeit: bis 16.00) Uhr

Blender: 1. Mai bis Erntedank, Sa 14 - 18, So 10 - 18 Uhr.

Daverden, St. Sigismund: Ostern - Erntedank, täglich 10 - 18 Uhr, die übrige Zeit des Jahres Sonntags 10 - 18 Uhr

Dörverden, St. Cosmae et Damiani: Mai - Oktober, So 14 - 18 Uhr

Fischerhude, Liebfrauen: täglich 8 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

Inschede: 1. Mai - Erntedank, Sa 14 - 18, So 10 - 18 Uhr

Oiste: April - Oktober, Mi - So 14 - 19 Uhr

Otterstedt, St. Martin: sonntags 9 - 19 Uhr

Riede, St. Andreas: sonntags 11 - 17 Uhr

Thedinghausen, Maria Magdalenen: Kirchenschlüssel über das Pfarramt, Braunschweiger Str. 18

Verden, St. Andreas: 1. Mai - 15. Oktober, täglich (außer Montag) 10-12 und 15–17 Uhr

Verden, St. Johannis: 1. April - 31. Oktober, täglich 9 - 17 Uhr

Verden, Dom St. Maria und Cäcilia: täglich 9 - 17 Uhr

Westen, St. Annen: 1. Mai - 3. Oktober, Mi - So 14 - 18 Uhr.

Wittlohe, St. Jacobi: 1. Mai - 3. Oktober, täglich 9 - 17 Uhr

 

Mehr Informationen zu verlässlich geöffneten Kirchen in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers: offene-kirchen.hkdhosting.de/

Das Signet für verlässlich geöffnete Kirchen
finden Sie am großen Verdener Dom
genauso wie an der kleinen St. Annen-Kirche in Westen