Stiftung Kirchenkreis Verden

Stiftung Kirchenkreis Verden

Die "Stiftung Kirchenkreis Verden" wurde 2004 gegründet. Sie unterstützt Kirchengemeinden bei der Gründung eigener Stiftungen und übernimmt Verwaltung und Anlage des Vermögens von selbstständigen und unselbstständigen Stiftungen durch die Übernahme aller administrativen und buchhalterischen Aufgaben. Die besonderen Anforderungen bei der Anlage von Stiftungskapital werden uneingeschränkt erfüllt. Durch die Zusammenfassung des Kapitals mehrer Stiftungen lassen sich für alle Stiftungen höhere Erträge erzielen. Darüber hinaus unterstüzt die Stiftung "Kirchenkreis Verden" mit Erlösen aus eigenem Kapital die inhaltliche Arbeit auf der Ebene des Kirchenkreises.

Mitglieder des Stiftungsrats

Den Stiftungsrat gehören gegenwärtig an:

Dr. Viva-Katharina Volkmann (stellv. Vors.),

Carsten Köpke, Fischerhude

Helmut Bartels, Riede

Dietrich Kerwat, Westen

Hans-Wilhelm Schröder, Kirchlinteln

Henning Struckmann, Langwedel.

Wachsendes Vermögen

Bei der Herbstsitzung 2010 des Stiftungsrates der Stiftung Kirchenkreis Verden wurde das wachsende Vermögen gewürdigt. Die Stiftung verfügt mittlerweile über ein Kapital von knapp € 500.000.

2010 ist es erstmals möglich, Personalkosten zu finanzieren. Die Stiftung kann damit einen wesentlichen Beitrag zur Finanzierung der Evangelischen Kreisakademie von € 12.500 p.a. für 2009 bis 2012 leisten.

Diese Zusage ist möglich, weil die Gelder zu guten wie auch sehr sicheren Konditionen angelegt werden konnten. Die Sicherheit der Anlage hat eine absolute Priorität, und diese konservative Anlagepolitik zahlt sich - im wahrsten Sinne des Wortes - nun in einer schlechteren Zinsphase aus.

Neue Stiftungen

Die Stiftung "Aus Liebe zum Ort" im Raum Thedinghausen ist 2008 sehr erfolgreich gestartet, die Anzahl der Stifter - und damit das Kapital - wächst gut. In Oyten konnte die Stiftung "Wigmodi" errichtet werden, und eine Stiftung in der Gemeinde Westen konnte gegründet werden.

In der gegenwärtig laufenden Bonifizierungsaktion der Landeskirche werden zu drei gestifteten Euros ein Euro der Landeskirche hinzugelegt - eine attraktive Möglichkeit, das Stiftungskapital deutlich zu steigern.

Durch die inzwischen vorhandenen Stiftungen im Kirchenkreis Verden können von drei Pastorengehältern je ein Viertel mit Stiftungsgeldern finanziert werden, ferner werden für fünf Diakone Gehaltsanteile aufgebracht. Hinzu kommen die vielfältigen Projekte der Stiftungen im Rahmen der Gemeindearbeit. Diese Förderungen sind an manchen Stellen unseres Kirchenkreises nicht mehr weg zu denken.

Hohes ehrenamtliches Engagement

Diese erfolgreiche Arbeit wäre nicht möglich ohne ein hohes Engagement von Ehrenamtlichen. Jede Stiftung hat ehrenamtliche Gremien, die die Arbeit betreiben und koordinieren: Benefizveranstaltungen organisieren, Spendenbriefe schreiben, Strategieüberlegungen oder Verwaltungsarbeiten. Die Arbeit der Stiftungen hat auch neue Ehrenamtliche mobilisiert, die zuvor noch nicht in den Gemeinden Verantwortung getragen haben Dieses Engagement ist einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg der Stiftungen in unserem Kirchenkreis.

Mehr zu Stiftungen:

www.stiften-ist-menschlich.de