15.05.2017  

Die Jury bei der Arbeit und Eindrücke von der Preisverleihung

<- Zurück zu: Meldungen

Schülerwettbewerb zum Reformationsjubiläum

Präsentation und Preisverleihung am 22. Mai

„Geschenkte Freiheit- not for Sale“ – so lautete der Titel eines Schülerwettbewerbs, den der Kirchenkreis Verden aus Anlass des Reformationsjubiläums ausgeschrieben hatte.

Wie setzen junge Leute heute Martin Luthers Erkenntnis von der Freiheit künstlerisch um? Es ging dabei um vier Begriffe: Die Menschenwürde, das Leben, die Schöpfung und die Freiheit dürfen nicht aufs Spiel gesetzt werden, sondern müssen bewahrt werden. Und für ihren Erhalt muss sich auch die nächste Generation einsetzen. So war die Idee des Wettbewerbs. Die Art der künstlerischen Umsetzung war dabei frei wählbar.

Eingegangen waren Bilder und Comics, Gedichte und Geschichten, Skulpturen und kleine Videofilme. Beteiligt haben sich Schüler und Schülerinnen von der 7. bis zur 11. Klasse. Eine Jury mit Landrat Peter Bohlmann, Jürgen Menzel vom KOKI in Verden, Dr. Beate Patolla von der Kreissparkasse Verden, der Schauspielerin Birgit Scheibe und Superintendentin Elke Schölper hat sich eingehend mit den Ergebnissen befasst - und konnte sich für keine Reihenfolge der Sieger festlegen. 

"Alle Schülergruppen haben sich intensiv mit Luthers Freiheitsbegriff beschäftigt," sagte Superintendentin Elke Schölper bei der Preisverleihung am 22. Mai im DomGemeindeZentrum. "Je nach Alter haben sie unterschiedliche Aspekte in den Mittelpunkt gestellt und sehr unterschiedliche künstlerische Zugänge gewählt. Eine wirklich gerechte Bewertung ist bei der Verschiedenheit der Werke nicht möglich, fand die Jury. Deshalb werden die Preise, die ja jeweils Klassenpreise sind, verlost!"

Das Glück für den Hauptpreis - ein Ausflug nach Hamburg in den „Dialog im Dunkeln“ in der Speicherstadt - traf einen Kurs der Fachoberschule Gestaltung (Jahrgang 11) an der BBS in Verden. Zwei Klassen erleben einen Ausflug in den Kletterpark Verden und zwei Klassen gehen gemeinsam ins Kino in einen Film des KOKI (Kommunales Kino) - natürlich mit Popcorn!

Insgesamt zeigte sich die Jury beeindruckt von der Umsetzung durch die Schüler und Schülerinnen. Luthers Freiheitsgedanke hat also Schülern nach 500 Jahren noch etwas zu sagen!

 

 

Fotos:

Die Jury bei der Arbeit (von links): Jürgen Menzel, Peter Bohlmann, Dr. Beate Patolla, Birgit Scheibe, stehend: Elke Schölper

Einige Werke und Eindrücke von der Preisverleihung