29.06.2017  

Superintendentin Elke Schölper und Arnd Henze im Dom

<- Zurück zu: Meldungen

Kirchenkreisgottesdienst am 13. August im Dom - ein Rückblick

Arnd Henze predigt über Lutherwort

Am Sonntag, 13. August, fand im Dom zu Verden zum fünften Mal der gemeinsame Gottesdienst aller Gemeinden im Kirchenkreis statt. In diesem Jahr stand er im Zeichen des Reformationsjubiläums.

Als Prediger war Arnd Henze nach Verden gekommen. Henze ist bekannt als Korrespondent des ARD Hauptstadtstudios in Berlin. Er hat außer Internationaler Politik auch Evangelische Theologie studiert. So war er eingeladen, seine journalistische Sicht auf die Weltlage zu verbinden mit dem christlichen Glauben und den Schriften von Luther. In seiner Predigt bezog er sich auf einen zentralen Satz aus Luthers Schrift „Von der Freiheit eines Christenmenschen“ aus dem Jahr 1520:

Ein Christenmensch ist ein freier Herr über alle Ding und niemand untertan.

Ein Christenmensch ist ein dienstbarer Knecht aller Ding und jedermann untertan.

Luthers Frage nach Freiheit auf der einen und Verantwortung auf der anderen Seite ist für Christen immer noch aktuell.

Die Predigt im Wortlaut können Sie hier nachlesen (pdf-download)

Die Gestaltung des Gottesdienstes lag bei Superintendentin Elke Schölper und den Pastoren und Pastorinnen der Region Verden. An vier Altären wurde gemeinsam Abendmahl gefeiert.

Musikalisch wurde der Gottesdienst von Bläsern aus dem Kirchenkreis unter Leitung von Landesposaunenwart Reinhard Gramm aus Stade sowie Tilman Benfer an der Orgel gestaltet.

Im Anschluss klang der Vormittag im Kreuzgang und im Dominnenhof aus. Die Gelegenheit zum Gespräch - auch mit dem Prediger - bei Essen und Trinken wurde von vielen Besuchern und Besucherinnen des Gottesdienstes wahrgenommen.