15.12.2015 Kirchenkreis  

von links: Dr. Viva Volkmann, Dr. Christoph Künkel, Elke Schölper

<- Zurück zu: Kinder Jugend Familie

Jahresempfang des Kirchenkreises

Am 3. Dezember fand  der traditionelle Empfang zu Beginn des neuen Kirchenjahres statt. Etwa 300 Gäste aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft im Landkreis sowie aus den Kirchengemeinden und Einrichtungen des Kirchenkreises wurden von Superintendentin Schölper im Dom zu Verden begrüßt. Der Festvortrag wurde gehalten von Dr. Christoph Künkel aus Hannover, dem Vorstandssprecher des Diakonischen Werkes evangelischer Kirchen in Niedersachsen. „Vom Flüchtling zum Mitbürger – wollen wir das?“, hatte er seine Einschätzungen zur aktuellen Situation überschrieben. Ausgehend von den Figuren eines jeden Krippenspiels verglich er die zu uns kommenden Menschen mit Josef und Maria, die „keinen Raum in der Herberge“ hatten. Wie gehen wir mit den zu uns kommenden Menschen um? Ist nicht alleine die Sprache verräterisch? Sollten wir nicht eher von „Angekommenen“ als von „Flüchtlingen“ sprechen, um deutlich zu machen, dass die Flucht hier beendet ist und die Menschen sich hier ein neues Leben in Sicherheit aufbauen wollen, ob für immer oder erstmal nur für einige Jahre, bis sie unter anderen Bedingungen in ihre Heimat zurückkehren können. Wie kann Integration aussehen? Was wird sich für uns hier verändern? Wie kann Hilfe zur Selbsthilfe aussehen an Stelle von Komplettversorgung und Entmündigung? Was muss weltpolitisch geschehen? Zu all diesen Fragen gab der Referent Impulse, die bei den  anschließenden Begegnungen bei Wasser oder Wein lebhaft diskutiert wurden. Musikalisch begleitet wurde der Abend von Tilman Benfer an der Orgel und dem Verdener Posaunenchor.

Eingestellt von: Gö