Seelsorge im Krankenhaus

Seelsorge verbindet

Sich der Kranken anzunehmen, für sie zu sorgen, Beistand zu gewähren und ihnen in seelischer Not beizustehen, das gehört zu den Wurzeln christlicher Nächstenliebe.

In der Aller-Weser-Klinik

In den Krankenhäusern der Aller-Weser-Klinik in Achim und Verden wird dieser Dient von zwei Geistlichen (mit jeweils einem Viertel Stellenanteil) und zwei ehrenamtlichen Besuchsdiensten wahrgenommen. In beiden Krankenhäusern werden rund 300 Patienten betreut. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Krankenhausseelsorge stehen auch für die gut 600 Mitarbeitenden in den beiden Kliniken zur Verfügung.

Mit Besuchen und Einzelgesprächen, Andachten und Gottesdiensten begleiten sie in Fragen des Glaubens. Sorgen und Ängste, Hoffnungen und Zeifel finden ihre Aufmerksamkeit. Regelmäßig werden Abendmahlsfeiern (auch am Krankenbett) angeboten.

Die Krankenhausseelsorge ist für alle Patientinnen und Patienten da - unabhängig von der Konfessions- oder Religionszugehörigkeit. Auch Familienangehörige von Patienten können sie in Anspruch nehmen.

Im Krankenhaus Achim

Pastor Dietrich Hoffmann, Gemeindepastor in Achim-Bierden, ist mit dem Seelsorgedienst hier im Krankenhaus beauftragt. Er ist in der Regel dienstags und freitags von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr auf den Stationen anzutreffen.

Im Achimer Krankenhaus gibt es daneben seit über 25 Jahren einen Besuchsdienstkreis. Die ehrenamtlichen "Sonnenblumen-Damen" haben Zeit für persönliche Anliegen und Begleitungen. Sie bieten neben den Gesprächen und Besuchen auch einen Büchereidienst an, der den Patienten Lesestoff und Hörbücher zur Verfügung stellt.

Im Krankenhaus Verden

Im Verdener Krankenhaus ist Pastorin Elisabeth Speer, Gemeindepastorin in Verden/St. Andreas, als Klinikseelsorgerin tätig. Sie ist in der Regel  mittwochs und freitags von 10 Uhr bis 12 Uhr im Krankenhaus.

Als Besuchsdienstkreis sind in Verden die "Grünen Damen" seit mehr als drei Jahrzehnten auf den Stationen. Sie sorgen zuverlässig für viele kleine Handreichungen, sprechen Trost und Aufmunterung zu und stehen für persönliche Gespräche zur Verfügung. Auch hier gibt es das Angebot zur Ausleihe von Büchern und Hörbüchern.

"... und ihr habt mich besucht"

Das Symbol der Krankenhausseelsorge ist das Blumenkreuz. eine Blume abgeschnitten, der Blüte beraubt, doch da - ein neuer Stiel.

Das Leben blüht weiter - wenn auch auf einem Nebenweg.