Seelsorge im Gefängnis

Seelsorge in der Justizvollzugsanstalt Verden

Zu Verden als Kreisstadt gehört ein Untersuchungsgefängnis, das der Justizvoll- zugsanstalt Vechta angegliedert und für 52 männliche Einsitzende ausgelegt ist.

Zusammen mit ehrenamtlichen Mitarbeitenden nimmt Pastor Hanns-Michael Stark hier die Seelsorge wahr. Dazu gehört der 14tägliche Gottesdienst am Sonnabend mit anschließender Gesprächsrunde sowie das Angebot zu seelsorgerlicher Betreuung in Einzelgesprächen. Oft erweist sich auch eine Betreuung von Angehörigen als unerlässlich.

"Ich bin im Gefängnis gewesen ..."

„Wieso sind wir eigentlich hier?“ werden im Himmel einst Menschen fragen, und Jesu Antwort wird unter anderem sein: „Ich bin im Gefängnis gewesen, und ihr habt mich besucht.“ (Matthäus 25,10). So ist die Aufgabe der evangelischen Gefängnisseelsorge biblisch  begründet, und der Kirchenkreis Verden ist seit vielen Jahren durch einen Pastor an der Seelsorge der Untersuchungsgefangenen beteiligt - "beteiligt", weil seit vielen Jahren Magdalene Ranke, pensionierte Lehrerin und engagierte Baptistin, wöchentlich im Besuchsraum Gespräche anbietet. Frau Ranke geht ihren Schützlingen nach. Sie schreibt Briefe, telefoniert, besorgt Kleinigkeiten, beherbergt bei Besuchsmöglichkeiten auswärtige Angehörige, fährt mit dem Zug durch ganz Niedersachsen, um auch in anderen Einrichtungen ehemalige Verdener Gefangene zu ermutigen.

"... und ihr habt mich besucht"

Die Betreuung im Gefängnis hat auch eine materielle Seite. So werden aktuelle Wochenzeitungen und Bibeln (oft in Fremdsprachen erforderlich) den Inhaftierten zur Verfügung gestellt. Wer aus dem Gefängnis heraus keine familiären Kontakte hat, bekommt zu besonderen Festtagen ein kleines Paket.

Wenn Sie diese kirchliche Arbeit finanziell unterstützen möchten:

Kreissparkasse Verden, BLZ 291 526 70, Kto.: 100 32 563

Kirchenkreis Verden, Stichwort: "Gefängnisseelsorge"

Spendenbescheinigung wird ausgestellt

Seelsorger für die Justizvollzugsanstalt Verden wird angeboten

 

 

Ich bin im Gefängnis gewesen ...
... und ihr habt mich besucht.